Umstieg von XP auf Windows 7 – Teil 1

Aloa, herzlich willkommen. Das sollte ich eher zu mir sagen – denn lang habe ich nichts mehr von mir hören lassen. Doch nun möchte ich wieder mehr Zeit dem Bloggen widmen und fange gleich mal an: der Wechsel von Windows XP auf Windows 7 steht an.

Sehr gut soll das neue Betriebssystem von Microsoft ja sein. Bereits beim Start von Windows 7 Ende 2010 wollte ich unbedingt das neueste Betriebssystem haben – zugegeben spielte die Optik eine große Rolle. Doch dann packte mich die Vernunft (danke nochmal an meine Freundin :) ) und ich schmiss alle Pläne über den Haufen. Was ich letztendlich hatte war ein XP mit Zune-Theme, was ich nun schon etwas länger besitze.

Es folgte eine Notebook-Phase, in der ich unbedingt einen mobilen Alleskönner haben musste. Doch diesmal dauerte es nicht ganz so lange, bis meine Vernunft anspring. Doch jetzt ist es endlich soweit, ich habe mich entschlossen, mir Windows 7 Ultimate in der 64 Bit Variante zu kaufen und zu installieren. Ich möchte ein wirklich sauberes Betriebssystem, auf dem nur die besten Programme landen. Kein Schnick-Schnack – nur die guten Programme und Tools kommen auf die Festplatte.

Doch erst einmal müssen die alten, mittlerweile überflüssigen Tools in Verbindung mit meinem alten Windows-XP-Betriebssystem runter von der Festplatte. Ein Glück ich habe eine zweite Festplatte, dadurch entfällt das brennen der Daten auf mehrere DVD-Rohlinge (was beim letzten Neuaufsetzen von XP der Fall war).

Derzeit warte ich noch auf meine Windows-7-Lizenz und hoffe, dass es nicht mehr all zu lange dauert. Teil 2 folgt bald.

4 Kommentare zu „Umstieg von XP auf Windows 7 – Teil 1

  1. Zunächst mal finde ich es schön, mal wieder was von dir zu lesen. Den Umstieg wirst du auf keinen Fall bereuen. Windows 7 ist einfach der Hammer. Es ist wesentlich Benutzerfreundlicher als XP. Vor allem die Task Leiste und die neuen Suchmöglichkeiten erleichtern den PC Betrieb. Viel Spaß damit

  2. Oh ein Stammleser? :)

    Nein also bis jetzt bin ich vollauf zufrieden, werden echt alle Hardware-Komponenten erkannt und selbst installiert. Wirklich Top, werde bestimmt noch einen zweiten Teil schreiben.

  3. Jeder Fortschritt hat auch seine Nachteile, aber beim nächsten Fortschritt ist das ganze auch schon wieder ausgeräumt. Schön, wieder hier was zu lesen, jetzt nur noch regelmäßiger und dein Umstieg gefällt auch uns ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.