WordPress-Plugin “Landingsites” unter WordPress 3.5

WordPress-Plugin “Landingsites” unter WordPress 3.5

Bereits den ganzen Tag über sitze ich an diesem Blog, frische ihn auf, gebe ihm neue Kategorien…. und fast bin ich fertig. Währenddessen machte ich mir Gedanken zur Monetarisierung des Blogs. Ganz gut funktionierte bisher die Anzeige von AdSense-Werbung bei Google-Besuchern. Das machte vor dem Update auf WordPress 3.5.1 das Plugin “Landingsites DE” von Frank Bueltge. Doch irgendwie funktioniert das nicht mehr wie gewünscht.

Zeit für was neues. Ich machte vor 4 Jahren einen Eintrag hier im Blog namens “WordPress: Werbung nur Suchmaschinen-Besuchern zeigen“, in dem ich über das Plugin berichtete.

Was macht das Plugin?

Ganz einfach. Wenn Du bei Google nach “Wordpress-Plugin Landingsites unter WordPress 3.5” suchst und im besten Falle dieser Blog in den Suchergebnissen auftaucht, Du dort rauf klickst, würde zwischen Überschrift und Inhalt eine Box mit “Du kommst von Google, ich empfehle Dir folgende (sponsored) Links”. Darunter folgt dann ein AdSense-Block. Wenn der Google-Besucher dort rauf klickt, bekomme ich Geld. Zwar nur ein paar Cent, aber die Summe machts. Naja, das war mal. Ich begab mich auf die Suche nach einer Alternative.

Alternative zum Plugin

Eine Alternative ist das WordPress-Plugin WP Greet Box. In diesem Sinne Danke nochmal an Roland, der mir dieses Plugin in den Kommentaren empfahl. Also probierte ich es aus, merkte aber schnell, dass das nicht das Richtige ist. Warum? Es ist nicht auf Werbung fixiert, sondern auf “Hallo, schön dass Du von Google hierher gefunden hast”.

Ich entschied mich für die Variante, diesen Werbeblock allen Besuchern anzubieten. Egal, ob es ein Besucher von Google, einem Feed-Reader oder ein direkter, wiederkehrender Leser ist. Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand auf den Banner klickt, steigt automatisch. Allerdings solltet Ihr aufpassen, dass die Werbung nicht aufdringlich ist. Das möchte ich auch nicht, denn man möchte ja auch, dass der Text unter der Werbung gelesen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.