So zickt WordPress nicht mehr mit Videos rum

Als ich gestern Abend den ersten Teil meines CeBIT-Besuchs online stellte, merkte ich, dass der Sevenload-Code das ganze Layout zerstörte. Soll aber wohl schon für WordPress bekannt sein, ich wusste aber noch nix davon.

Über Google kam ich dann auf den Adult Webmaster Blog. Hier wurde ein WordPress-Plugin vorgestellt, welches WP helfen soll, diese Videos richtig darzustellen. Das Problem war, dass der Post schon im September ’06 geschrieben wurde. Es bestand also die Gefahr, dass das Plugin nicht kompatibel mit der aktuellen WordPress-Version ist, das war es dann aber doch. Bin sehr zufrieden. Auch ganz leicht einzubinden.

Das Plugin basiert auf dem Plugin von Bassistance (nur Youtube), vom AWM-Blog wurde es aber noch erweitert. Jetzt kann es Videos von folgenden Seiten einbinden:

  • Youtube.com
  • MySpace.de
  • Autsch.de
  • MyVideo.de
  • Clipfish.de
  • Sevenload.de

Ich hab bis jetzt nur Sevenload ausprobiert, aber denke mal, dass die anderen auch funktionieren.

1 Kommentar zu „So zickt WordPress nicht mehr mit Videos rum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.