Strategische Informationssysteme für Unternehmen

Strategische Management-Entscheidungen sollten auf belastbaren Informationen beruhen. Wer einen Blick in die Zukunft werfen will, sollte gesichertes Wissen zur Grundlage seiner Entscheidung machen. Strategische Informationssysteme sind daher heute eine wichtige Voraussetzung für den globalen Wettbewerb.

Für die Zukunft gewappnet durch strategische Informationssysteme

Ein strategisches Informationssystem ist ein Softwaresystem, das Mitarbeiter im Top-Management bei der Durchführung strategischer Aufgaben unterstützt. Diese Softwaresysteme werden auch als Führungsinformationssystem (FIS) oder Executive Information System (EIS) bezeichnet. Zu den strategischen Aufgaben gehören zum Beispiel strukturelle oder personelle Entscheidungen die Einfluss auf die langfristige Unternehmensentwicklung nehmen. Weitere Ziele sind die langfristige Sicherung von Personal sowie Material- und Kapitalressourcen und deren optimalen Einsatz. Besondere Beachtung findet dabei die Relation von Kosten und Nutzen oder von Aufwand und Ertrag. Im Vordergrund steht dabei die Sicherung des ökonomischen Erfolgs eines Unternehmens.

Damit aus Daten Informationen werden

Der Erfolg eines Unternehmens hängt heute in zunehmendem Maße von der richtigen Informationsverarbeitung ab. Datenorientierte Systeme helfen den Führungskräften aus den vielfältigen Daten Informationen von strategischer Relevanz zu gewinnen. Strategische Informationssysteme enthalten außerdem Methoden und Modelle, die eine Entscheidungsfindung (Decision Support) unterstützen. Für den täglichen Geschäftsablauf in einem großen Unternehmen ist ein Executive Information System (EIS) unerlässlich. Mithilfe derartiger Softwarelösungen können Geschäftsabläufe vollständig geplant, durchgeführt und überwacht werden. Kann ein wirtschaftliches oder geschäftliches Ziel nicht erreicht werden, lassen sich im Nachhinein Korrekturen anbringen. Strategische Informationssysteme sind heute bedeutender Teil eines Business Intelligence-Systems. Von entscheidender Bedeutung ist jedoch, dass ein strategisches Informationssystem mit der Organisationsstruktur, der Unternehmensphilosophie, den Produkten und der Führungsphilosophie in Einklang gebracht wird. Mit anderen Worten: Ein strategisches Informationssystem muss das Unternehmen verstehen.

Risikomanagement durch Softwarelösungen

Der Kampf um Kunden und Marktanteile ist für Unternehmen von zunehmender Komplexität geprägt. Märkte, Kundenwünsche und die Techniken ändern sich sehr schnell. Durch die Globalisierung werden die Änderungen immer schneller und unvorhersehbarer. Bei wachsendem Verdrängungswettbewerb suchen immer mehr Unternehmen durch strategische Informationssysteme Wettbewerbsvorteile zu erlangen. Statt kurzfristigem Agieren wird auf den Märkten eine langfristige Akzeptanz angestrebt. Strategische Informationssysteme beherrschen die Datenflut und machen aus Daten gesichertes Wissen. Der Vorteil eines strategischen Informationssystems liegt im optimierten Ablauf und der damit verbundenen Flexibilität eines Unternehmens. Über Erfolg entscheidet nicht allein die beste Strategie sondern der sicherste und schnellste Weg, der ein Unternehmen ins Ziel bringt.

Foto: Helene Souza  / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.