Netzmanager zum Einrichten des Netzwerkes

Die Deutsche Telekom, oder besser gesagt die Heimsparte “T-Home”, hat für seine Kunden ein Programm entwickelt, das beim einrichten des eigenen Heimnetzwerkes helfen soll. Im Folgenden eine kurze Beschreibung des Tools “Netzmanager”.

nm1

So sieht sie also aus – die Startseite des Netzmanagers von T-Home (wenn man alles angeschlossen hat). Man erhält eine Übersicht darüber, wie man momentan mit dem Internet verbunden ist. Bei mir ist es per LAN mit Kabel am Router Speedport W 701V. Dieser hängt am Internet dran.

Links in der Navigationsleiste findet man folgende Punkte:

  • Verbindungsübersicht (Startseite)
  • Verbindungen
  • Netzwerkübersicht
  • Eigene Freigaben
  • Netzwerkfreigaben
  • Routereinstellungen
  • Hotspot
  • Sicherheit, Fehlerdiagnose und weitere Einstellungen
  • Programmeinstellungen

Verbindungen

Hier erhält man eine Übersicht über die aktuell installierten Netzwerkadapter, bzw. Netzwerkkarten auf dem Rechner. Zusätzlich kann man (falls WLAN auf Rechner möglich ist) die WLAN-Signale einsehen und sich ggf. damit verbinden. Dieser Punkt ist gleichzustellen mit dem Tool “Netzwerkverbindungen” unter Windows XP.

Netzwerkübersicht

Hier kann man zwischen Listenansicht und Symbolansicht wählen. Angezeigt werden alle sich im Netzwerk befindlichen Geräte. Sowohl aktive als auch inaktive, also die, die gerade ausgeschaltet sind (falls vorher schonmal im Betrieb, das Programm sie also kennt). Unter Symbolansicht sieht man ein Schema, das alle Geräte übersichtlich darstellt – wie man im folgenden Screenshot erkennen kann:

nm2

Eigene Freigaben

Aktuelle Freigaben für andere Netzwerkbenutzer werden hier angezeigt.

Netzwerkfreigaben

Falls andere Benutzer im Netzwerk Dateien freigegeben haben, so werden sie hier angezeigt.

Routereinstellungen

Wichtige Routereinstellungen kann man hier auf einem Blick einsehen. Wem das nicht reicht, sollte auf sein gewohntes Routermenü im Browser aber auf keinen Fall verzichten. Welche Router hier unterstützt werden, weiß ich alelrdings nicht. Mein Speedport W 701V wird aber schonmal unterstützt und ich denke alle anderen Router, die von der Telekom vertrieben werden auch.

Hotspot

Falls man seinen Netzmanager auf einem mobilen Laptop installiert hat, kann man sich hiermit auch in den bekannten Telekom Hotspots einwählen. Dazu ist dieser Ounkt gedacht. Beachtet hier jedoch, dass (sofern nicht im Tarif enthalten) zusätzliche Kosten anfallen können.

Sicherheit, Fehlerdiagnose und weitere Einstellungen

Hier kann man eine Testverbindung zum Internet aufbauen lassen und das Netzwerk auf eventuelle Fehler überprüfen lassen.

Zum Einrichten eines Netzwerkes habe ich den Netzmanager noch nicht benutzt, aber ich denke,hier liegen seine Stärken. Die Funktionen, die man bei bestehendem Netzwerk benutzen kann, sind ja bereits irgendwie in Windows integriert und bieten etwas erfahrenen Benutzern keinen erheblichen Mehrwert.

Derzeit werden Windows XP und Windows Vista unterstützt.

Zum Download hier klicken.

Be Sociable, Share!
Guck Dich doch etwas um, hier die Vor-Zurück-Navigation:
Veröffentlicht unter PC & Mac

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Letzte Artikel
onlinegames

Geschichte der Online- und Glücks-Spiele

Onlinespiele. Was wäre die Welt nur ohne Sie. Früher ein echter Luxus, heute wird man schief angeguckt, wenn man noch nie ein Online-Game gespielt hat. Manchmal weiß man gar nicht mehr, ob man online ist oder nicht. Im Zeitalter des

cyber_ssl

Statistiken zum E-Commerce in Deutschland

Der E-Commerce in Deutschland erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Neben den großen Händlern wie Amazon gibt es aber auch andere Händler, die Ihr Geschäft über das Internet abwickeln und ihre Produkte den Konsumenten anbieten. Einige seriöser, die anderen weniger seriös.

iPhone-6_6Plus_5S_5C

Lohnt sich der Umstieg vom iPhone 5S auf das iPhone 6?

Ja, das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus ist nun schon eine ganze Weile auf dem Markt. Viele haben noch ein iPhone 5S oder iPhone 5. Die Vertragsverlängerung steht an oder man überlegt, sich das iPhone zum Vollpreis zu

iPhone-Cover

So gestaltest Du ein Smartphone-Cover selbst

Fast jeder besitzt heute ein Smartphone. Laut einer Statistik von Statista gab es im Feburar 2014 40,4 Millionen Smartphone-Nutzer in Deutschland. Knapp 81 Millionen Einwohner hat Deutschland. Viele von ihnen haben ihr Smartphone geschützt. Viele mögen eine Klapptasche (Flipcover), manche

649839_42986082

Webhosting – Worauf kommt es an?

Mittlerweile gibt es sehr, sehr viele Webhosting-Anbieter. Manche sind kostenlos, manche kosten fast nichts, manche wenig und manche viel. Worauf es ankommt und wovon man die Finger lassen sollte, zeige ich Euch in diesem Artikel. Kostenlos vs. Kostenpflichtig Grundsätzlich könnte

Kategorien