Mein neuer PC – since 2014

Mein nun schon fast 6 Jahre alter Rechner musste erneuert werden. Damals noch mit Startschwierigkeiten (siehe Artikel Audio Device on High Definition Audio Bus), ging mit meinem neuen Rechner alles reibungslos. Jedenfalls nachdem ich alle Teile eingebaut hatte. In diesem Artikel zeige ich Euch meine verbauten Komponenten und hoffe, einigen Googlern helfen zu können – denn der CPU-Kühler passte nicht in mein Gehäuse.

Komponenten

Meine verbauten Komponenten sind auf AMD ausgelegt.

Da ich kein Zocker bin, sondern mehr Grafikbearbeitung und Webentwicklung betreibe, wollte ich eigentlich eine kleinere Grafikkarte nutzen (R7 250). Diese kostete jedoch nur ca. 30 Euro weniger, deshalb entschloss ich mich für die bessere bei fast doppelt so guter Leistung laut einigen Benchmarks im Internet.

Monitor

Hannspree-HL272HPB_LG-W2242T

Links 27 Zoll, Rechts 22 Zoll

Seit ein paar Jahren schon benutze ich zwei nebeneinander stehende Monitore. Vorher einen 22-Zöller und einen 17-Zöller. Mit einem neuen Rechner will man mehr. Mit der Grafikkarte hätte ich diese Konstellation auch gar nicht mehr nutzen können, da mir kein VGA-Anschluss mehr zur Verfügung steht.

Ich entschied mich für den Hannspree HL272HPB. Das ist ein 27-Zoll Monitor. In der Artikelbeschreibung steht LED, jedoch ist es wohl ein LCD-Monitor mit LED-Hintergrundbeleuchtung. Hat aber trotzdem ein super Bild und tolle Farben. Dieser Kostete mich nochmal 204,98 €. Mein Zweit-Monitor ist der 22-Zöller “LG Flatron W2242T”, den ich vor ca. 4 Jahren für 160 Euro erstanden habe. Die beiden nehmen sich gar nicht so viel, wie man vermuten mag.

Alpenföhn Brocken CPU-Kühler

Nun zu dem schönen CPU-Kühler der Marke EKL mit dem Modellnamen “Alpenföhn Brocken”. Bereits als ich das Paket öffnete stach der CPU-Kühler aufgrund seiner Größe hervor. Ich dachte mir “das kann doch nicht gut gehen”. Egal, erstmal ausprobieren. In Verbindung mit dem “Cooltek Antiphon”-Gehäuse ist es nicht möglich, den Alpenföhn Brocken zu nutzen. Es fehlen ca. 2 cm im Gehäuse. Das heißt, man benötigt ein breiteres Gehäuse.

Da wir es in meinem Fall Wochenende hatten, wollte ich natürlich einen passenden CPU-Kühler besorgen, die Boxed-Variante des Kühlers kam nicht in Frage, da diese immer sehr laut sind, was mir eine Internet-Recherche für diesen Fall bestätigte. Ich fuhr zum Media-Markt, ich fuhr zum Expert – beide hatten nicht einen CPU-Kühler auf Lager. Grund waren die vielen verschiedenen Sockel. Im Expert gab man mir einen Tipp auf einen kleinen PC-Händler in meinem Ort Greifswald: WEGA System. Im Internet stand etwas von Samstags geschlossen, jedoch war der Laden auf und hatte CPU-Kühler vorrätig. Nun habe ich ein Modell von Arctic Cooling, für das ich 24,99 EUR bezahlte. Der saftige Aufpreis zum Internet-Preis war es mir jedoch Wert.

Zusammenbau und Fazit

Ich könnte Euch uninteressante Dinge zum Aufbau des Rechners erzählen, das möchte ich Euch ersparen. Fakt ist nur, dass das Prinzip des Zusammenbaus innerhalb von 6 Jahren zwar gleich bleibt, sich die Technik aber doch etwas verändert, speziell zur Stromzufuhr. Das war mir alles ein wenig unvertraut, man möchte ja auch nichts kurz schließen, deshalb habe ich viel gegoogled, was ich Neulingen und Unerfahrenen auch raten würde, wenn sie einen PC zusammenbauen.

Die Zusammenstellung war eine sehr gute Wahl. Fakt ist, beim nächsten Rechner achte ich gleich auf die Kühler-Größe. Die kleine 120 GB SSD reicht vollkommen aus, da ich meine Daten auf einem NAS speichere. Falls doch mal eine größere Festplatte benötigt wird, kann man diese ja einfach nachrüsten. Die Treiber wurden alle automatisch innerhalb von Windows 8.1 installiert. Windows 8.1 gefällt mir, auch die Kacheln sind nicht so schlimm, wie alle behaupten. Mir gefällt es, den normalen Windows-Desktop kann man auch benutzen – auch standardmäßig. Alles in Allem habe ich für den Rechner selbst, inkl. Versand, 619,59 EUR bezahlt. Für den Monitor nochmal die genannten 204,98 EUR. Eine gute Wahl.

Be Sociable, Share!
Guck Dich doch etwas um, hier die Vor-Zurück-Navigation:
Veröffentlicht unter Entertainment, Multimedia, PC & Mac
Ein Kommentar auf “Mein neuer PC – since 2014
  1. Lothar sagt:

    Den Monitor Hannspree HL272HPB gibt es neu bei Notebooksbilliger nochmals um 10 Euro günstiger.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Letzte Artikel
onlinegames

Geschichte der Online- und Glücks-Spiele

Onlinespiele. Was wäre die Welt nur ohne Sie. Früher ein echter Luxus, heute wird man schief angeguckt, wenn man noch nie ein Online-Game gespielt hat. Manchmal weiß man gar nicht mehr, ob man online ist oder nicht. Im Zeitalter des

cyber_ssl

Statistiken zum E-Commerce in Deutschland

Der E-Commerce in Deutschland erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Neben den großen Händlern wie Amazon gibt es aber auch andere Händler, die Ihr Geschäft über das Internet abwickeln und ihre Produkte den Konsumenten anbieten. Einige seriöser, die anderen weniger seriös.

iPhone-6_6Plus_5S_5C

Lohnt sich der Umstieg vom iPhone 5S auf das iPhone 6?

Ja, das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus ist nun schon eine ganze Weile auf dem Markt. Viele haben noch ein iPhone 5S oder iPhone 5. Die Vertragsverlängerung steht an oder man überlegt, sich das iPhone zum Vollpreis zu

iPhone-Cover

So gestaltest Du ein Smartphone-Cover selbst

Fast jeder besitzt heute ein Smartphone. Laut einer Statistik von Statista gab es im Feburar 2014 40,4 Millionen Smartphone-Nutzer in Deutschland. Knapp 81 Millionen Einwohner hat Deutschland. Viele von ihnen haben ihr Smartphone geschützt. Viele mögen eine Klapptasche (Flipcover), manche

649839_42986082

Webhosting – Worauf kommt es an?

Mittlerweile gibt es sehr, sehr viele Webhosting-Anbieter. Manche sind kostenlos, manche kosten fast nichts, manche wenig und manche viel. Worauf es ankommt und wovon man die Finger lassen sollte, zeige ich Euch in diesem Artikel. Kostenlos vs. Kostenpflichtig Grundsätzlich könnte

Kategorien