Was man gegen blogging-Frust tun sollte

Lange Zeit lang habe ich jethzt nicht gebloggt – jedenfalls nicht regelmäßig. Deshalb schreibe ich diesen Beitrag. Trotzdem bin ich überrascht, wie stabil teilweise die Besucherzahlen sind und auch die (minimalen) Einnahmen. Mein letzter verfasster Beitrag war am 29. Mai diesen Jahres. Das ist schon über einen Monat her. OK, am 08. Juni habe ich auch einen geschrieben, aber den Beitrag lasse ich jetzt mal außen vor.

Warum habe ich nicht gebloggt?

Ganz einfach: weil mir die Lust gefehlt hat und teilweise aber auch die Möglichkeiten. Früher war einfach mehr Motivation da. Außerdem war ich die letzten 2 Wochen sozusagen von der Außenwelt abgeschnitten, da ich eh keine Möglichkeiten ohne Laptop, geschweige denn Internet, gehabt hätte, hier einen Beitrag zu verfassen.

Was kann man gegen Blog-Frust tun?

Morgens ein Kaffee und alles ist in Ordnung. Vielleicht nichtmal nur morgens, sondern immer dann, wenn Ihr bloggen wollt. Dann läuft einem die Sache schon viel einfacher von der Hand. Außerdem solltet Ihr etwas Druck auf Euch selbst ausüben und Euch Ziele, bzw. Aufgaben setzen. Zum Beispiel Abends sagen: morgen Früh schreibe ich über blabla, dann esse ich Frühstück und danach schreibe ich über blabla. So habt ihr schon zwei Beiträge an diesem einen Tag gesichert und es ist nicht all zu viel Zeit verloren gegangen (sobald ihr es tut, es hängt von jedem selbst ab). Hierbei sollte man sich am Abend zuvor jedoch ein grobes Thema oder ein Thema ausdenken, sonst liest man zum Beispiel seinen Feed-Reader und man kommt zu keinem Entschluss, welches Thema man nimmt.

Einige fragen sich bestimmt: “Warum will dieser Kerl denn unbedingt regelmäßig bloggen?”. Tja, jeder hat so seine Wünsche von einem Tag, an dem man mit dem nichts-tun reich wird :) – es wird nicht passieren aber es ist ein netter Nebenverdienst, sobald man die Kosten gedeckt hat ;)

Ich hoffe, diese zwei Tipps haben Euch wenigstens etwas geholfen. Ich habe Sie mir aus dem eff eff (oder wie schreibt man das?!) zusammengereimt, deshalb könnt Ihr auch einer völlig anderen Meinung sein. Was haltet Ihr von diesen Tipps oder wie macht Ihr es immer, wenn Ihr einen Beitrag schreibt? Über Kommentare würde ich mich sehr freuen.

Bild oben: http://www.pixelio.de/details.php?image_id=309605

Be Sociable, Share!
Guck Dich doch etwas um, hier die Vor-Zurück-Navigation:
Veröffentlicht unter Blogosphäre

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Letzte Artikel
onlinegames

Geschichte der Online- und Glücks-Spiele

Onlinespiele. Was wäre die Welt nur ohne Sie. Früher ein echter Luxus, heute wird man schief angeguckt, wenn man noch nie ein Online-Game gespielt hat. Manchmal weiß man gar nicht mehr, ob man online ist oder nicht. Im Zeitalter des

cyber_ssl

Statistiken zum E-Commerce in Deutschland

Der E-Commerce in Deutschland erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Neben den großen Händlern wie Amazon gibt es aber auch andere Händler, die Ihr Geschäft über das Internet abwickeln und ihre Produkte den Konsumenten anbieten. Einige seriöser, die anderen weniger seriös.

iPhone-6_6Plus_5S_5C

Lohnt sich der Umstieg vom iPhone 5S auf das iPhone 6?

Ja, das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus ist nun schon eine ganze Weile auf dem Markt. Viele haben noch ein iPhone 5S oder iPhone 5. Die Vertragsverlängerung steht an oder man überlegt, sich das iPhone zum Vollpreis zu

iPhone-Cover

So gestaltest Du ein Smartphone-Cover selbst

Fast jeder besitzt heute ein Smartphone. Laut einer Statistik von Statista gab es im Feburar 2014 40,4 Millionen Smartphone-Nutzer in Deutschland. Knapp 81 Millionen Einwohner hat Deutschland. Viele von ihnen haben ihr Smartphone geschützt. Viele mögen eine Klapptasche (Flipcover), manche

649839_42986082

Webhosting – Worauf kommt es an?

Mittlerweile gibt es sehr, sehr viele Webhosting-Anbieter. Manche sind kostenlos, manche kosten fast nichts, manche wenig und manche viel. Worauf es ankommt und wovon man die Finger lassen sollte, zeige ich Euch in diesem Artikel. Kostenlos vs. Kostenpflichtig Grundsätzlich könnte

Kategorien